Prolog

Die junge Frau schrie schmerzerfüllt auf, als der glühende Pfeil sie traf. Erschöpft sank sie zu Boden.

„Was, war das denn etwa schon alles was du kannst?", höhne eine Männerstimme.
Er und die anderen bildeten einen Kreis und umstellten sie.
„Von einer Wächterin hätte ich eigentlich mehr erwartet."
Ein anderer lachte. ,, Na ja, es kann nun mal nicht jeder so stark sein wie wir Boss."
„Schweig!", schrie die erste Stimme.

Die Frau stand zitternd auf. Endlich konnte sie das Gesicht ihres Angreifers sehen.

Er hatte braune Augen mit kaum merklichen bernsteinfarbenen Sprenklern.

„Jorden, du? Du bist der Boss dieser Verräter?“

„Ja, wer hätte es denn sonst sein sollen. Niemand sonst ist so stark wie ich“

„Du warst nie stark genug um mich zu besiegen!“, rief die Frau und legte nun ihrerseits einen Pfeil ein und schoss ab. Als er Jorden traf gab es eine gewaltige Erschütterung und Jorden strahlte in gleißendem Sonnenlicht, was ihn einige Meter rückwärts warf bis er es abwerte.

„Das wirst du bereuen“, zischte er und hob die Hand. Riesige Flammen kamen daraus hervor und warfen die Junge Frau wieder zu Boden. Er schoss zum zweiten Mal einen Pfeil ab, der von einem gewaltigen Energiekreis aus Licht umgeben war. Er traf die Frau, tötete sie jedoch nicht.

„Schließ die uns an. Dann werden wir dir und deiner Familie nichts antun.“

„Lass meine Familie aus dem Spiel!“, schrie sie.

Grinsend ließ er den Pfahl, an dem die beiden 6 jährigen Mädchen und der 2 jährige Junge gefesselt waren in Flammen aufgehen.

„Nein bitte nicht!“, schrie sie auf und mit allerletzter Kraft schaffte sie es Jorden mit ihrer Sonnenmagie zu Boden zu werfen.

Sie murmelte einige Worte ein weiterer gleißender Sonnenstrahl traf ihn mitten ins Herz. Schmerzerfüllt schrie er auf und löste sich langsam in Luft auf.

Vollkommen erschöpft schnitt die Frau die Fesseln ihrer Kinder durch. Die anderen hinderten sie nicht daran, sondern sahen nur zu. Schluchzend fielen die drei ihr um den Hals, doch ihre dunklen Augen, die fast dieselbe Farbe hatten wie ihre Pupillen und schließlich hatte sie sich schon in Luft aufgelöst.

Zur selben Zeit wurden in einer anderen Welt zwei Kinder geboren. Zwei Mädchen, eins mit braunen Augen und bernsteinfarbenen Sprenklern und eins mit tiefschwarzen Augen.

20.7.07 14:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen